Hilf uns Überfischung zu stoppen.

Gefährlich hohe Fanggrenzen und verschwenderische Rückwürfe zerstören unsere Fischbestände. Hilf uns, diesen Trend aufzuhalten.

Die Überfischung bedroht die Artenvielfalt in den Gewässern der EU. Wenn wir untätig bleiben, wird die Überfischung die Fischbestände vernichten und damit auch den Küstengemeinden schaden, die für ihren Lebensunterhalt auf die Fischerei angewiesen sind.

Dieses Jahr haben wir die Chance, die Überfischung zu stoppen. Wir brauchen aber deine Hilfe, um die Politik davon zu überzeugen, das Richtige zu tun. Unterzeichne unsere Petition und fordere den/die Fischereiminister/-in  deines Landes auf, die Überfischung zu beenden!


Das Problem

Die EU-Mitgliedstaaten haben bereits ein Gesetz unterzeichnet, das die Überfischung beenden soll, aber bis jetzt haben sie das Gesetz nicht durchgesetzt und erfüllen ihre Verpflichtungen nicht. Dies könnte eine Katastrophe für unsere Meeresumwelt bedeuten und die Zukunft unserer Fischbestände bedrohen.

Das muss aber nicht so bleiben, denn die Lösung ist einfach: Was wir von den EU-Fischereiministern verlangen:

  • Fanggrenzen auf ökologisch nachhaltigem Niveau festlegen, wie sie von internationalen wissenschaftlichen Gutachten empfohlen werden;
  • Fischern bei der Zuteilung nationaler Quoten Vorrang geben, die mit geringere Auswirkung auf die Umwelt fischen und nachweisen können, dass sie das Gesetz einhalten*;
  • Die Einführung von elektronischen Fernüberwachungssystemen für Fischfangflotten. Dadurch werden genaue Fangdaten erfasst und sichergestellt, dass weniger tote oder sterbende Fische ins Meer zurückgeworfen werden.

Bitte handel noch heute!

* Ja, die EU-Regierungen vergeben derzeit Quoten für Fischereiunternehmen, die eindeutig gegen das Gesetz verstoßen. Das muss aufhören.